Weil grün nicht gleich grün ist

und wir wissen, was Ihnen wichtig ist.

Der Auswahlprozess für den UmweltSpektrum Mix

Ziel der UmweltBank ist es, eine lebenswerte Welt für kommende Generationen zu erhalten und zu schaffen. Bei der Titelauswahl für den UmweltSpektrum Mix wird die UmweltBank durch eine externe Ratingagentur und den Umweltrat, ein unabhängiges Kontrollgremium, begleitet.

So verläuft der Auswahlprozess:

Ausschlusskriterien der UmweltBank

In einem ersten Schritt werden nur Vermögenswerte ausgewählt, die nicht gegen die von der UmweltBank definierten Ausschlusskriterien verstoßen. Kategorisch ausgeschlossen sind unter anderem Unternehmen, die militärische Güter produzieren, sich in der fossilen Energiegewinnung engagieren oder insgesamt kontroverse Wirtschaftspraktiken verfolgen.

Positiver Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen

In einem zweiten Schritt wird überprüft, ob jeder der verbliebenen Emittenten einen positiven Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen – den Sustainable Development Goals (SDGs) – leistet.

Hierbei wird das Umwelt- und Sozialverhalten eines Unternehmens bezüglich jedes SDGs bewertet. Nur wenn ein positiver Umwelteffekt erzielt wird, kommt das Unternehmen in die engere Auswahl für das Fondsportfolio.

Permanentes Screening durch die UmweltBank

Über die endgültige Aufnahme in das Anlageuniversum entscheidet die UmweltBank, indem sie die ausgewählten Emittenten nochmals hinsichtlich ihrer ökologischen und sozialen Bonität begutachtet. Die ausgewählten Titel unterliegen dann einem permanenten Screening – bei Nachhaltigkeitskontroversen werden Emittenten aus dem Anlageuniversum entfernt und Investments gegebenenfalls verkauft.

Ökonomische Bewertung

Innerhalb des geprüften Anlageuniversums darf das Fondsmanagement frei investieren. Dazu bewertet es die Investitionen anhand ökonomischer Kriterien.

Das Fondsmanagement

Das Fondsmanagement verantwortet die GS&P, eine unabhängige Kapitalanlagegesellschaft, hinter der ein Team steht, das seit Jahren mit einem besonderen Mischfondskonzept beständig erfolgreich ist. Vor 15 Jahren initiierten Albrecht von Witzleben und Christian Krahe gemeinsam den Publikumsfonds „Deutsche Aktien Total Return“.
Mit ihrer Erfahrung und täglich neuer Motivation suchen sie aktiv die Papiere aus, in die sie investieren. Die Einzeltitelselektion erfolgt auf der Basis von fundamentalem Research und persönlichen Unternehmenskontakten. Sie setzen ihre Ideen effizient und absolut unabhängig um, legen Wert auf eine ausgewogene Mischung und verfolgen risikobewusst eine dynamische, flexible Anlagepolitik.

Christian Krahe

Christian Krahe

Fondsmanager UmweltSpektrum Mix